AbnehmenErnährung

Bauchfett verbrennen mit 10 gesunden Lebensmitteln

Bauchmuskeln entstehen nur zu 20 Prozent durch Training. Deine Nahrung ist für restlichen 80 Prozent verantwortlich, wenn du Bauchfett verbrennen willst.

Ernährung ist der wichtigste Faktor beim Fettabbau. Du kannst den ganzen Tag lang Crunches machen, aber Bauchfett reduzieren wirst du damit nicht viel. Entscheidend sind die richtigen Lebensmittel. Erst  dadurch kommt das Sixpack zum Vorschein und bleibt dir auch erhalten.

Aber welche Lebensmittel sind es, die Bauchfett verbrennen und dir dabei helfen, am Bauch abzunehmen?

Bauchfett verbrennen - 10 Lebensmittel zum Bauchfett verlieren

In der Küche Bauchfett verbrennen

Wenn du Bauchmuskeln aufbauen und erhalten möchtest, ist der wichtigste Faktor eine ausgewogene Ernährung. Viele Nahrungsmittel sind inzwischen dafür bekannt, dass sie dabei helfen, Fett zu verbrennen. Deshalb solltest du diese Lebensmittel unbedingt in deinen Ernährungsplan einbauen, um diesen Effekt zu nutzen.



Zusätzlich ist es wichtig, zuckerhaltige und verarbeitete Nahrungsmittel zu meiden. Diese Lebensmittel enthalten oft schädliche Inhaltsstoffe oder sogar Gifte, die zu Gewichtszunahme und einer ganzen Reihe anderer Probleme führen.

Im Artikel Wie kann ich schnell am Bauch abnehmen erfährst du, worauf du neben der Ernährung noch achten solltest, um gezielt Bauchfett zu verbrennen.

Die folgenden 10 Lebensmittel dagegen sind erstaunliche Quellen für gesunde Fette, Proteine und Kohlenhydrate. Sie helfen beim Abnehmen und Bauchfett reduzieren.

10 Lebensmittel, die Bauchfett verbrennen

1. Quinoa

Bauchfett verbrennen mit QuinoaMöchtest du gezielt Bauchfett verbrennen, solltest du Nudeln oder Reis durch Quinoa ersetzen. Von den Inkas wurde Quinoa auch als "Quelle des Lebens" bezeichnet.

Darin enthalten sind alle essentiellen Aminosäuren. Der Proteingehalt ist mit fast 15 Prozent beachtlich. Auch wenn der Proteingehalt beim Kochen sinkt, lohnt sich der Einsatz des Pseudogetreides, denn neben dem Eiweiß stecken auch noch Kalium, Eisen, Magnesium, Calcium und Zink in Quinoa.

Quinoa enthält Antioxidantien, ist eine gute Quelle für gesunde Kohlenhydrate und ist glutenfrei. Da es die gleiche Konsistenz wie Reis hat, kannst du es gut als hochwertige Ersatz-Beilage verwenden. Oder du probierst es am Morgen mit Haferflocken gemischt.

2. Haferflocken

Hafer gehört definitiv in die Kategorie der gesunden Kohlenhydraten, die dir dabei helfen können, Fett zu verbrennen. Vollkornhafer (kein verarbeiteter Hafer) enthält gesunde Ballaststoffe. Die Kohlenhydrate sorgen für eine lange und anhaltende Energiezufuhr während des Tages.

Eine Ernährung, die reich an Vollkornprodukten und Ballaststoffen ist, reduziert das Risiko von Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ballaststoffe helfen auch, Cholesterin zu senken.

Füge aber auf gar keinen Fall Zucker hinzu. Verwende stattdessen Nüsse, Chiasamen, Zimt und / oder Proteinpulver in deinem Müsli. Versuche, die Haferflocken mit ungesüßten Milchgetränken (wie Cashew-, Kokosnuss- oder Mandelmilch) über Nacht einzuweichen.

3. Mageres Fleisch und Fisch

Mageres Fleisch wie Huhn oder Rind liefert dir gesunde Proteinquellen und eine Vielzahl anderer Nährstoffe. Die beste Option für mageres Fleisch sind Bio-Produkte vom Metzger deines Vertrauens.

Bauchfett verbrennen mit magerem FleischAuch Wild-Lachs ist eine gute Wahl, wenn du Bauchfett verbrennen möchtest. Alaska-Wildlachs enthält jede Menge gesunder Fette (Omega 3), welche in Fisch aus Aquakulturen leider häufig nicht mehr in ausreichender Menge vorhanden sind.

Koche oder brate dir das Fleisch mit etwas Gemüse und Quinoa für ein ausgewogenes Abendessen. Oder mach dir einen leckeren Salat mit etwas magerem Fleisch, denn der steht als nächster auf der Liste der Lebensmittel, mit denen du Fett verbrennen kannst.

4. Salat

Salat ist unglaublich gut für deine Gesundheit. Vor allem die dunklen grünen Blätter enthalten antioxidative Nährstoffe, Anti-Krebs-Stoffe und entzündungshemmende Stoffe.

Sie sind reich an Ballaststoffen, kalorienarm und trotzdem gut sättigend.

Wenn du Fett abbauen möchtest, gehört bei dir Salat täglich auf den Speiseplan. Als Beilage oder komplette Mahlzeit, zum Beispiel mit Fisch oder magerem Fleisch eignet sich Salat hervorragend, um Kalorien einzusparen. Du kannst Salat auch wunderbar in einen grünen Smoothie mixen.

Finde einfach einen Weg, Salat so oft wie möglich in deinen täglichen Ernährungsplan einzufügen.

5. Brokkoli

Neben Salat darf natürlich auch Gemüse nicht auf deinem täglichen Speiseplan fehlen. Brokkoli steht hier stellvertretend für viele Gemüsesorten. Blumenkohl, Rosenkohl und Spargel gelten ebenso als echte Fettverbrenner. Diese enthalten nicht nur wichtige Vitamine und Mineralstoffe, sondern haben auch noch berechtigterweise den Ruf, Fett abzubauen.

Bauchfett verbrennen mit BrokkoliGerade das schädliche Bauchfett wird durch Brokkoli wirkungsvoll bekämpft. Der geringe Kaloriengehalt mit nur 28 Kilokalorien pro 100 Gramm macht das Kohlgemüse zu einem echten Goldstück unter den Fettverbrennern. Der Fettgehalt ist dabei verschwindend gering. Ganz nebenbei soll das grüne Gemüse auch noch Krebs hemmen und den UV-Schutz der Haut verbessern.(1)

Brokkoli gehört zu den Vitamin C-reichsten Lebensmitteln. Dadurch wird das Immunsystem gestärkt und du bekommst seltener eine Erkältung. Beta-Carotin, Folsäure sowie Kalium, Calcium und Magnesium sind auch reichlich vorhanden.

Am besten bereitest du das Gemüse schonend zu, damit die Vitamine erhalten bleiben. Gare Brokkoli und genieße ihn bissfest oder auch roh im Salat oder als Snack zwischendurch.

6. Eier

Früher galten Eier als gesundheitlich bedenklich, weil sie angeblich zu erhöhten Cholesterinkonzentrationen im Blut führen würden. Von den Medien und in der Gesundheitsbranche wurden Eier daraufhin zum Opfer gemacht und kämpfen noch heute gegen dieses Stigma.

Dabei beweisen mehrere neuere Studien, dass Eier das gute Cholesterin erhöhen und schlechtes Cholesterin senken. Außerdem enthalten sie eine Fülle von essentiellen Nährstoffen. Sie enthalten hohe Mengen an Biotin, welches zu einer besseren Qualität von Haut, Haaren, Nägeln und Augen führt.

Eier sind eine geeignete Proteinquelle. Protein ist wichtig für den Muskelaufbau und kurbelt den Fettabbau mächtig an. Genauso wie bei Fisch gilt auch bei Eiern: Augen auf beim Eierkauf;-) Bio-Eier enthalten nachweislich mehr Omega-3-Fettsäuren.

7. Avocados

Bauchfett verbrennen mit AvocadosObwohl Avocados ziemlich fetthaltig sind, gehören sie trotzdem auf die Liste der Fettverbrenner. Sie liefern gesunde Fette, Ballaststoffe und jede Menge Vitamine. Der hohe Energiegehalt sorgt dafür, dass du ein langes Sättigungsgefühl bekommst. Und das hilft dir schließlich dabei, weniger zu essen und unterstützt dich damit beim Abnehmen.

Gesunde Fette sind ein wichtiger Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Sie können absolut dabei helfen, Fett zu verlieren. Aufgrund des hohen Fettgehalts möchte ich dir jedoch nicht dazu raten, Avocados täglich auf deinen Speiseplan zu setzen. "Viel hilft viel" wäre an dieser Stelle kein guter Ratschlag.

Jedoch sind sie als Snack zwischendurch, im Salat oder als Dip eine gute Wahl. Avocados halten dich lange satt und helfen dir damit, Bauchfett zu verbrennen.

8. Mandeln

Eine weitere tolle Quelle für gesunde Fette auf der Liste sind Mandeln. Tausche Chips und andere verarbeitete Kohlenhydrate beim Naschen durch Mandeln aus. Das hilft dir nicht nur dabei Bauchfett zu reduzieren, sondern hilft auch noch deiner Gesundheit. Warum?

Aktuelle Studien zeigen, dass die zahlreichen Nähr- und Vitalstoffe in Mandeln dafür sorgen, dass schlechtes Cholesterin reduziert wird. Das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sinkt genauso wie das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Sogar die Knochendichte soll durch Mandeln positiv beeinflusst werden.

Im Gegensatz zu Nüssen wie Hasel- oder Walnüssen gehören Mandeln zu den basischen Lebensmitteln. Sie haben eine prebiotische Wirkung und regulieren damit die Darmflora. Das schützt vor Darmkrankheiten.

Aber Achtung: Gebrannte oder geröstete Mandeln helfen definitiv nicht dabei, Fett zu verbrennen. Entscheide dich wenn möglich für die ganzen, ungesalzenen Mandeln. Damit kannst du dein Müsli am Morgen verfeinern. Auch dem Salat geben Mandeln eine spezielle Note.

9. Äpfel

Bauchfett verbrennen mit ÄpfelnNatürlich darf auch Obst nicht auf dem täglichen Ernährungsplan stehen, wenn es darum geht, Bauchfett zu verbrennen. Die  enthaltenen Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe sorgen dafür, dass Äpfel als eine der gesündesten Früchte auf dem Planeten gelten.

Äpfel eignen sich hervorragend als Snack, weil sie sehr sättigend sind und dazu beitragen, dass du lange satt bleibst. Gleichzeitig bekommst du einen kleinen Energieschub. Neben Äpfeln sind auch Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Mangos, Kiwis und Weintrauben als Fettverbrenner gut geeignet.

Probiere sie zum Frühstück, als Nachmittagspause oder zu Salaten. Auch als Nachspeise können Äpfel Desserts mit vielen Kalorien ersetzen.

10. Zitrone

Ein sauberes und gesundes Verdauungssystem sorgt dafür, dass dein Körper alle notwendigen Nährstoffe aus den Lebensmittel, die du aufnimmst, erhält. Zitrone, oder besser gesagt Zitronensaft, hat die wunderbare Eigenschaft, bei der Entgiftung des Körpers zu helfen. Wenn du deinen Körper von den schädlichen Giftstoffen befreist, nimmst du leichter ab und wirst Bauchfett verlieren.

Natürlich können Zitronen noch viel mehr: Der hohe Vitamin-C-Gehalt sorgt für ein starkes Immunsystem und bindet freie Radikale. Purer Zitronensaft enthält Enzyme, die die körpereigene Bildung von Kollagenen unterstützen. Zitronenwasser ist basisch, hemmt Entzündungen und hilft beim Abnehmen.

Trinke jeden Morgen und bevor du ins Bett gehst ein warmes Glas Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone.

Wenn du daran interessiert bist, langfristig gesunde Essgewohnheiten aufzubauen, ist meine Entgiftungswoche der beste Ort, um damit zu beginnen.

Fazit

Es ist eine Tatsache, dass Bauchmuskeln zu einem hohen Anteil in der Küche entstehen, nicht im Fitness-Studio.

Eine ausgewogene, gesunde Ernährung hilft dir, Bauchfett schmelzen zu lassen. Dein Körper wird mit den geeigneten Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten versorgt, um die Fettverbrennung anzukurbeln.

Hinterlasse gerne einen Kommentar unten, wenn dir dieser Artikel über Lebensmittel gefallen hat, die Bauchfett verbrennen. Oder wenn du irgendwelche Fragen hast.

Anmeldung zum NEWSLETTER
Melde dich an, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte zu den Themen Fitness & Gesundheit (Bewegung, Ernährung, Entspannung) veröffentliche. Zusätzlich erhältst du

  • Checkliste zum Erreichen deiner Ziele in 21 Tagen zum Ausdrucken
  • 7 Tage Entgiftungs-Programm
  • Yoga Sonnengruß zum Ausdrucken

Ich werde niemals deine Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Du kannst die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.



 

Bauchfett verbrennen - mit diesen 10 Lebensmittel Bauchfett verlieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*