AbnehmenErnährung

7 Warnzeichen für Darmerkrankungen und was du dagegen tun kannst

Deine Gesundheit beginnt in deinem Darm. In der fernöstlichen Medizin gilt der Darm als Sitz des Immunsystems, weil dort viele Abwehrreaktionen des Körpers stattfinden. Fast jeder zweite Deutsche ist im Laufe seines Lebens von Darmerkrankungen betroffen.

In diesem Artikel  beschreibe ich dir 7 Warnzeichen, die darauf hindeuten, dass du vielleicht auch an einer Darmerkrankung leidest. Anschließend erfährst du, was du tun kannst, um wieder einen gesunden Darm aufzubauen.


Darmerkrankungen - 7 Warnzeichen und was du dagegen tun kannst

Der Darm - das Zentrum unserer Gesundheit

Der Darm ist der gesamte Verdauungstrakt, der von deiner Speiseröhre bis zu deinem Rektum verläuft. Seine Aufgaben sind weit vielfältiger, als nur Essen aufzunehmen und die Nahrung auszusondern.

Experten bezeichnen den Darm als zweites Gehirn. Sowohl Hunger als auch deine Stimmung kann von Mikroben und Nerven im Darm beeinflusst werden, indem die Kommunikation mit dem Gehirn angestoßen wird.

DarmerkrankungenWenn dein Darm gesund ist, befindet sich dort ein ausgewogenes Verhältnis von guten und schlechten Bakterien.

Dein Magen gibt die richtige Menge an Säure ab, um die Nahrung zu verarbeiten. Leber und Bauchspeicheldrüse geben die richtigen Enzyme frei, um die Nahrung weiter zu verdauen.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sorgt dafür, dass dein Körper die richtigen Nährstoffe erhält. Auch die gesunden Bakterien im Darm werden so ernährt, so dass die Nahrung vom Körper effektiv genutzt werden kann.

Wenn dein Darm gesund ist, sind auch dein Körper und dein Geist gesund. Das lässt sich leider auch anders ausdrücken: Macht der Darm Probleme, wirkt sich das negativ auf deine Gesundheit aus.



7 Warnzeichen für Darmerkrankungen

Man sollte meinen, dass die Zeichen für Darmerkrankungen oder Darmprobleme offensichtlich sind. Natürlich können Symptome wie Verdauungsbeschwerden, Stuhlprobleme und Bauchschmerzen signalisieren, dass etwas in deinen Darm nicht stimmt.

Ich spreche hier aber nicht nur über die offensichtlichsten Zeichen: Durchfall und Verstopfung.

Andere körperliche, emotionale und mentale Warnsignale können ebenfalls signalisieren, dass dein Darm ein ernsthaftes Problem hat und eine Entgiftung benötigt.

Hier sind 7 Warnzeichen, dass du vielleicht an einer Darmerkrankung leidest oder zumindest mit Darmproblemen zu kämpfen hast.

1. Du wirst oft krank

darmerkrankungen- du wirst oft krankWenn dich jedes Schniefen oder Husten, das im Büro herumgeht, ansteckt und du eine Erkältung bekommst, kann das ganze Vitamin C der Welt nicht helfen. Laut dem "Gut Health Project" befinden sich mehr als 75 Prozent deines Immunsystems im Magen-Darm-Trakt.

Ein gesundes Mikrobiom (= die Gesamtheit aller Mikroorganismen im Körper) stellt ein Gleichgewicht aller Bakterien in deinem Darm her. Gesunder Schleim wird produziert, der unerwünschte Bakterien, Viren und Toxine einfängt und sie aus dem Körper entfernt.

Eine gesunde Darmschleimhaut ermöglicht es deinem Körper, die richtigen Vitamine und Mineralstoffe aufzunehmen, um dein Immunsystem zu unterstützen.

Darmerkrankungen können dazu beitragen, dass die falschen Bakterien, Pilze oder Hefe gedeihen und Überhand gewinnen. Dadurch wird das Immunsystem geschwächt und es kann zu chronischen Krankheiten kommen.

Ab und zu mal eine Erkältung zu bekommen ist völlig normal. Wenn du aber ständig krank wirst, solltest du dich schleunigst darauf konzentrieren, deinen Darm zu reinigen.

2. Du hast Probleme, das Gewicht zu halten

Hast du Schwierigkeiten, Gewicht zu verlieren, egal welche Diät du hältst? Das kann ein Zeichen für eine Darmerkrankung sein.

Die schlechte Nachricht ist, dass Menschen, die übergewichtig oder fettleibig sind, eine unterschiedliche Zusammensetzung von Darmbakterien haben als Menschen mit normalem Gewicht.

darmerkrankungen- du hast probleme das gewicht zu haltenDarmbakterien verändern die Art und Weise,

  • wie wir Fett speichern
  • wie wir den Glukosespiegel im Blut ausgleichen
  • wie wir auf Hormone reagieren, die uns hungrig oder satt machen

Eine schlechte Mischung von Mikroben, die wir von Geburt an haben, kann die Grundlage sein für Fettleibigkeit.

Fettleibigkeit und Diabetes sind direkt miteinander verbunden. Also ist es naheliegend, dass auch ein direkter Zusammenhang zwischen einem ungesunden Darm und Typ-2-Diabetes besteht.

Zum Glück gibt es auch eine gute Nachricht: Übergewichtige Menschen können abnehmen. Der Schlüssel ist eine Darmsanierung, um eine gesunde Vielfalt und Ausgewogenheit von guten Bakterien herzustellen.

Suchst du ein passendes Diät Programm? >> Die 10 besten Diät Programme im Check

3. Du hast Hautprobleme

Hautprobleme können sich auf verschiedene Art und Weise bemerkbar machen: anhaltende Akne, Ekzeme, Schuppen, juckende Haut... Wenn selbst eine intensive Pflege das Hautproblem nicht behebt, kann es sein, dass eine Darmerkrankung vorliegt.

Hautexperten beziehen sich auf eine Achse von Darm-Hirn-Haut. Die Gesundheit des Darms beeinflusst demnach Entzündungen im gesamten Körper, was sich wiederum auf die Haut auswirkt. (1)

Studien des Journal of Dermatology fanden heraus, dass Darmprobleme wie Verstopfung, Blähungen, Mundgeruch oder Sodbrennen zu Hautproblemen führen können. Eine andere Studie zeigte, dass Patienten, die unter Hautkrankheiten litten, eine Besserung erzielten, indem sie einfach ein probiotisches Präparat einnahmen, um ihren Darm zu sanieren.

4. Du leidest an Energiemangel

darmerkrankungen- du bist oft energielosWenn du oft müde und energielos bist, selbst wenn du genug Schlaf hattest, liegt es vielleicht an einem ungesunden Darm oder einer Darmkrankheit.

Ein ungesundes Gleichgewicht der Bakterien im Darm kann verhindern, dass dein Körper die Nährstoffe, die er über die Nahrung aufnimmt, auch weiter verwerten kann. Das führt dazu, dass du ständig müde, kraftlos und energielos bist.

Außerdem können Darmkrankheiten dazu führen, dass dein Darm durchlässig ist, so dass Giftstoffe durch die Darmwände gelangen können. Auch das führt dazu, dass dein Energieniveau sinkt.

5. Stress, Angst oder Depressionen

In unserer schnelllebigen, stressigen Welt leiden immer mehr Menschen an Stress, Angstgefühlen oder Depressionen. All dies sind klare Warnzeichen für Probleme mit deiner Darmgesundheit. Auch wenn es dir vielleicht schwerfällt, zu glauben, dass dein Darm und die Bakterien darin deine mentale Gesundheit beeinflussen kann, aber genau das zeigen neue Forschungen.

In der Darmwand befinden sich Millionen an Nervenzellen, die auch als "Zweites Gehirn" bezeichnet werden. Dieses ist verantwortlich für den Ausgleich deiner Stimmung, die Reduzierung von Stress / Ängsten und die Kontrolle deiner psychischen Gesundheit.




Dein Darm gibt die gleichen Wohlfühl-Neurotransmitter frei, die dafür verantwortlich sind, dass du dich gut fühlst. Wenn deine Darmbakterien durch eine Darmreinigung ausgeglichen werden, wirst du dich auch mental ausgeglichener fühlen.

6. Blähungen, Aufstoßen und Sodbrennen

Kommt es bei dir nach dem Essen auch manchmal zu schmerzhaften Verdauungsproblemen? Sodbrennen, Aufstoßen und Blähungen treten auf, wenn unser Magen zu viel Säure produziert, die in unsere Speiseröhre zurückfließt.

Während in deinem Darm Bakterien arbeiten, um die Nahrung zu verdauen und abzubauen, werden Gase freigesetzt. Das ist zunächst etwas völlig Natürliches. Wenn du aber ständig unter Blähungen oder Aufstoßen leidest, ist dies ein verräterisches Zeichen, dass du ein unausgewogenes Verhältnis an Darmbakterien besitzt.

Normalerweise  tötet unsere Magensäure die schlechten Bakterien. Darmerkrankungen können dies aber verhindern. Säurereduzierende Medikamente bringen kurzzeitige Erleichterung. Dauerhaft schaden diese Medikamente jedoch, weil sie dafür sorgen, dass schlechte Bakterien im Darm wachsen. Sinnvoller ist es, deinen Darm zu reinigen.

7. Verstopfung oder Durchfall

darmerkrankungen- Bauchschmerzen, Verstopfung, DurchfallHarmlose Darmerkrankungen werden oft durch eine Nahrungsunverträglichkeit, Bakterien oder Viren ausgelöst. Diese zeigen sich dann in Form von Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall und / oder Verstopfung. Typischerweise gehen die Symptome nach 1-2 Wochen von alleine wieder weg, ohne Folgeerscheinungen zu hinterlassen.

Wenn du jedoch häufig zu Verstopfung oder Durchfall neigst, scheint deine Darmflora nicht in einem gesunden Gleichgewicht zu sein. Abzuraten ist von einer vorschnellen Einnahme von Antibiotika. Das Risiko, das sich im Darm multiresistente Keime ansiedeln, steigt dadurch nach Angaben des Centrums für Reisemedizin (CRM) deutlich.

Auch rezeptfreie Medikamente aus der Apotheke sollten nur kurzfristig eingenommen werden. Zur Stärkung der Darmflora wenden viele Menschen Hefepilze an. Hefe hemmt das Wachstum von schädlichen Keimen und hilft der Darmflora bei der Regeneration.


Dein Verdauungssystem ist der Schlüssel zu Fitness & Gesundheit, Energie & Vitalität. Der einzige Weg, dorthin zu gelangen, besteht darin, zuerst deinen Darm zu heilen.

Wie kann ich meinen Darm heilen?

Vielleicht hast du das ein oder andere Warnzeichen für Darmerkrankungen schon schmerzhaft erfahren. Das heißt jetzt aber noch lange nicht, dass du an einer chronischen Darmkrankheit leidest. Wichtig ist es aber auf jeden Fall, an deiner Darmgesundheit zu arbeiten.

Um einen gesunden Darm zu erhalten, musst du konsequent auf einen gesunden Lebensstil achten:

  • Iss natürliche, nährstoffreiche Lebensmittel - Durch die Vielfalt an sauberen, bunten Lebensmitteln versorgst du deinen Körper mit den Nährstoffen, die er braucht, um richtig funktionieren zu können. Verarbeitete Lebensmittel enthalten oft Zusatzstoffe, die die schlechten Bakterien ernähren und ein Ungleichgewicht verursachen.
  • Iss weniger Zucker - Zucker ist ein weiterer Stoff, der die ungesunden Bakterien im Darm ernährt. Wenn du ihn weitgehend aus deiner Ernährung entfernst, kannst du dadurch dein Darm-Mikrobiom wieder ins Gleichgewicht bringen.
  • Trinke viel Wasser - Wasser ist für fast jede Körperfunktion notwendig, einschließlich der Erhaltung eines gesunden Darms.
  • Trinke Apfelessig - Indem du täglich ein Glas Wasser mit 1-2 Esslöffel Apfelessig trinkst, kann die Menge an Säure in deinem Magen erhöht werden, so dass die Verdauung richtig funktioniert.
  • Kaue dein Essen gut - Wenn du die Nahrung nicht gut genug kaust, wird nicht genügend Speichel hinzugefügt. Über den Speichel wird das Essen mit zahlreichen Bakterien vermischt, was zu einer gesunden Verdauung führt.
  • Detox: Entgifte deinen Körper - Nach einer sanften Entgiftungskur können viele der Faktoren, die täglich Entzündungen verursachen, beseitigt werden. Das gibt deinem Darm die Chance, sich selbst zu heilen und wieder ins Gleichgewicht zu kommen.
  • Unterstütze den Darm mit Probiotika - Iss fermentierte  Lebensmittel oder nimm probiotische Ergänzungsmittel. Das kann helfen, das Gleichgewicht in deinem Darm dauerhaft wiederherzustellen.

Die Einnahme eines guten Probiotikums ist der erste Ansatzpunkt, egal ob du eine der oben genannten Änderungen vornimmst oder nicht. Ein gutes Probiotikum zeichnet sich dadurch aus, dass mindestens 20 Milliarden Einheiten von Probiotika aus mindestens 10 verschiedenen Quellen stammen.

Probiotikum
bei AMAZON anschauen*

Es wird Zeit brauchen, um deinen Darm zu heilen - also fang am besten heute noch damit an.

Fazit

Ein gesunder Darm ist wichtig für die allgemeine Gesundheit des Körpers und Geistes.

Durch einen gesunden Lebensstil mit gesunder Ernährung, Bewegung und Entspannung hilfst du deinem Körper schon enorm dabei, eine gesunde Darmflora aufzubauen.

Braucht dein Darm zusätzliche Unterstützung? In diesem Fall bieten probiotische Nahrungsergänzungsmittel eine ausgezeichnete Möglichkeit, deinen Darm wieder auf die richtige Spur zu bringen.

Anmeldung zum NEWSLETTER
Melde dich an, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte zu den Themen Fitness & Gesundheit (Bewegung, Ernährung, Entspannung) veröffentliche. Zusätzlich erhältst du

  • Checkliste zum Erreichen deiner Ziele in 21 Tagen zum Ausdrucken
  • 7 Tage Entgiftungs-Programm
  • Yoga Sonnengruß zum Ausdrucken

Ich werde niemals deine Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Du kannst die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*